PROJEKTE

Domenico Melchiorre spielt sowohl als Solist, wie auch in diversen Kammermusikbesetzungen auf den Bühnen Rund um die Welt. Hier erfahren sie mehr über die diversen originellen Projekte.

Bag on Tour

image„Bag on tour“ ist aus dem Wunsch heraus entstanden, als Schlagzeugsolist mit einem eigenen farbenreichen Programm reisen zu können wie ein Geiger oder ein Flötist. Genauer gesagt: ohne Transporter und ohne Lastwagen. Über Jahre haben Komponisten aus aller Welt Solowerke für dieses Projekt geschrieben und so ist „Bag on tour“ gewachsen und durch viele spannende Werke für dieses Solorepertoire reicher geworden. Durch die instrumentale Limitation und der daher erforderlichen kompositorischen Nutzung der Ressourcen, erhielt das Projekt eine besondere Originalität und als Programm im Handgepäck eines Flugzeugs eine einmalige Flexibilität.


Eardrum Percussion Duo


Das Eardrum Percussion Duo wurde Ende 2005 von Johannes Fischer und Domenico Melchiorre gegründet. Neben dem traditionellen Repertoire für Schlagzeugduo arbeiten sie beide daran, dieses Repertoire mit neuen Auftragswerken zu erweitern.


2006 erhielten sie den Carl-Seemann Preis sowie den 1. Preis beim Deutschen Hochschulwettbewerb. Darüberhinaus sind sie Preisträger des Musikwettbewerbs des Kulturverein im Bund Deutscher Industrie. Das Percussionduo Eardrum hatte mehrere Konzertreisen u.a. in den Ländern Deutschland, Schweiz, Italien, China, Mongolei, Korea, Vietnam. 2007 hat Eardrum Auftragswerke an Komponisten wie Nicolaus A. Huber, Gerald Eckert, Jeffrey Trevino und Dieter Mack vergeben und an Konzerten in aller Welt aufgeführt.


 


DeciBells


Das Musikensemble DeciBells ist mit der Musik der Moderne eng verbunden und arbeitet regelmässig sowohl mit zeitgenössischen Komponisten an der Realisierung neuer Werke, als auch mit anderen musikalischen Formationen wie zum Beispiel der Jazzband VEIN oder dem traditionellen indischen Musikensemble von T.V. Gopalakrishnan. Im Projekt „CONFLUENCE“ vereint DeciBells die unterschiedlichen Musikrichtungen, indem es in seinen Konzertprogrammen die diversen Stile ebenbürtig gegenüberstellt und teilweise in neuen Kreationen ineinanderfliessend präsentiert. In der Stadt Basel hat das Ensemble seine Wurzeln. Die Tourneen führen es jedoch insbesondere nach Europa und nach Asien.


Das Borealis Festival in Bergen, das London Ear Festival, die Konzerttourneen in Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Ungarn, Korea, China, Indien und Taiwan haben, mit den in Basel erarbeiteten und aufgeführten Programmen, zu einem spannenden, internationalen, musikalischen Austausch geführt.


 


 



Ensemble XII


Ensemble XII began in 2004 as the percussion section for the modern orchestra of the Lucerne Festival Academy under the direction of Pierre Boulez and the guidance of the percussionists of the Ensemble Intercontemporain. At that time, they performed Pierre Boulez's Notations for Orchestra. From the success of Notations, the section was asked to return to the Academy in 2005 to perform the works of Varese alongside a large percussion work by Yan Maresz titled Festin. The enthusiasm for that performance was the impetus for the group's residency at the Lucerne Festival in 2006, 2007, and 2008.

During that time, under the name Lucerne Festival Percussion Group, the group commissioned works from Dai Fujikura, Philippe Schoeller, Liza Lim, Fritz Hauser, Yann Robin, Johannes Fischer, and Gary Berger. All of these works were composed for twelve performers on a large set up of pitched and unpitched percussion instruments that remains basically constant from piece to piece. The group also held two workshops for advanced young composers from all over the world. These six works were given a polished performance in Lucerne and provided an invaluable opportunity for the students to learn about the intricacies of percussion composition. The group continues its pedagogical endeavors by organizing events for children around the world.

The group's work with Fritz Hauser on his piece Bricco Lu lead to experimental performances of structured improvisation in a variety of settings. Hauser worked closely with Ensemble XII to explore the potential of a 12-person percussion force as well as the subtleties of the extended techniques of their unique instrumentation.

The group has performed these and other works at the Lucerne Festival, on Austria's Klangspuren Festival, and on Germany's Essen Philharmonie Series.