top of page

Sa., 15. Apr.

|

Basel

Manyness

MANYNESS – musical magnification for Shirley Jaffe für das Kunstmuseum Basel

Manyness
Manyness

Zeit & Ort

15. Apr., 15:00 – 15:30

Basel, St. Alban-Graben 20, 4052 Basel, Schweiz

Über die Veranstaltung

Die Malerin Shirley Jaffe (1923-2016), die aktuell mit einer grossen Sonderausstellung in Basel gewürdigt wird, hat sich in einer Welt, die zunehmend nach Reduktion sucht, zur Komplexität bekannt und sagte, dass sie den Wunsch verspüre, die «manyness of visual happenings going on at on time» zum Ausdruck bringen zu wollen «and to stop them for moments on canvas». Diese «manyness», von der sie spricht, wollte ich mit musikalischen erfahrbar machen und bin rasch zu Iannis Xenakis gelangt, den Shirley Jaffe persönlich getroffen hatte und dessen kühne Denkweise nachhaltigen Eindruck auf sie gemacht hatte.

Domenico Melchiorre hat mich sofort enthusiastisch unterstützt bei meinen Ideen und wir sind stolz und glücklich, dass wir nun das hochvirtuose 30-minütige Stück «Persephassa», das mit seinen vielfältigen Klängen und Farben quasi eine Abenteuerreise für die Ohren ist, am 14./15. April und 12./13. Mai jeweils 3 Mal pro Tag zur Aufführung bringen werden! Die sechs Schlagzeuger Szilàrd Buti, Pablo Escolano, Robin Fourmeau, David Gurtner, Mirco Huser und Adrian Romaniuc spielen also unter der Leitung von Domenico Melchiorre insgesamt 12 Mal «Persephassa» im Kunstmuseum Basel! Das klingt nach einem Weltrekord und ist vielleicht auch einer. Aber uns ging es nicht so sehr um die blosse Quantität, sondern vor allem darum, dass im Rahmen von «MANYNESS» sperrige und spektakuläre Musikstücke mehrfach gehört werden können und das Publikum sich dabei ganz frei bewegen kann. So entsteht immer wieder eine andere Form des Hörens, eine andere Aufmerksamkeit, ein anderer Zugang.

«Persephassa» erklingt jeweils um 14h/15h/16h im Erdgeschoss des Neubaus im Kunstmuseum Basel und wird sich spiral-artig durch das ganze Gebäude Gehör verschaffen. Vorher/nachher/zwischendurch sind an ganz unterschiedlichen Stationen in den anderen Stockwerken weitere Musiker:innen zu hören mit Musik von Ruth Crawford Seeger, Julie Herndon, Svetlana Maraš, Jessie Marino, Julia Amanda Perry, Kaija Saariaho, Philip Bartels, Elliott Carter, Martin Lorenz (nur im Mai) und Karlheinz Stockhausen.

Man kann sich von 13-18h bei kostenlosem Eintritt durch diese Klangräume treiben lassen und so lange verweilen, wie man gerade Lust hat (nur für die Sonderausstellung von Shirley Jaffe müssen Tickets gelöst werden).

Wir freuen uns über euern Besuch!

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page